Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme

Am Ende der Schulzeit braucht es meist noch einen Schritt, um die richtige Berufswahlentscheidung zu treffen. In der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) können verschiedene Berufe in unseren Werkstätten oder in begleitenden Praktika bzw. Praxisphasen ausprobiert werden.

Während der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme kann ausgiebig getestet werden, ob ein Beruf für den jungen Menschen geeignet ist. Zur Vorbereitung werden relevante Fähigkeiten und Fertigkeiten erprobt, die für die Ausbildungsplatzsuche, die Ausbildung und die ersten Schritte in ein selbstbestimmtes Leben notwendig sind. Auch besteht die Möglichkeit, schulische Inhalte in einem Förderangebot zu erlangen oder zu festigen.

Ausbilder*innen und Fachkräfte wie Arbeitsmediziner*innen, Logopäd*innen, Psycholog*innen usw. stehen beratend zur Seite. Mit Unterstützung der Mitarbeitenden des Case-Managements wird im Verlauf der BvB eine Berufswahlentscheidung getroffen. Sozialpädagog*innen und Integrationsberater*innen unterstützen bis zu 6 Monate nach dem Abschluss den jungen Menschen und den ausbildenden Betrieb, damit der Übergang in die gewünschte Ausbildung gelingt.

Die BvB dauert bis zu 11 Monate. Sollte es notwendig sein, kann in Abstimmung mit dem jungen Menschen und den zuständigen Kostenträgern eine Verlängerung erfolgen.

Jungen Menschen mit einer Hör-, Sprach- oder Kommunikationsbeeinträchtigung, die nicht aus der Region kommen, können in unserem Internat auf dem Gelände wohnen. 

Kontakt

Frau Junge
Tel. (0341) 41 37-154

Frau Otto
Tel. (0341) 41 37-131

anfragen@bbw-leipzig.de